Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

Designauswahl

Designauswahl

Link kobinet

 

link .institut-fuer-menschenrechte

 

link http://www.deutscher-behindertenrat.de/


Wunschtreppenlift link

Access Keypad

Alt+0
Startseite.
Alt+3
Vorherige Seite.
Alt+6
Inhaltsverzeichnis / Sitemap.
Alt+7
Suchfunktion.
Alt+8
Direkt zum Inhalt.
Alt+9
Kontaktseite.

Aktuelle Umfrage:

Aktuelle Umfrage: "Sind die Infos auf diese Seite verständlich?"



.

Bild hoeppers-welt.de

Herzlich Willkommen in Höppers-Welt!

 

Schön das Sie meine Homepage besuchen.

 

 

  flagge tibet   atomkraft nein danke

 

Hier finden Sie die neuesten Protokolle  des Arbeitskreises für die Belange behinderter Menschen in der Stadt Rendsburg.

zum Menue


Parlament will Assistenz-Hunde gleichstellen. Lesen Sie mehr.

zum Artikel

 

 

Besetzung des/der ehrenamtlichen Kreisbeauftragten für Menschen mit Behinderung.

zum Artikel

 

Bustour mit dem Bürgermeister durch Renddburg

zum Artikel

  h

Auszeichnung zum Thema "Barrierefreiheit" für das Jahr 2012

zum Artikel

 

Auszeichnungs Übergabe an Firma Backwerk

 

 

 

Was erwartet Sie hier?

Informationen zu der schönen Stadt Rendsburg und der Stadt Büdelsdorf in Schleswig-Holstein. Viele Hinweise

rund um die Themen Behinderung und Pflegeversicherung.

Leichte Sprache.

 

 

Es mag ja für Profis kein Problem sein

 

Fremdworte, Fachbegriffe und

 

Fremdsprachen zu verstehen. Doch der

 

Großteil der Menschen braucht sich nie

 

Gedanken darüber zu machen dass zum

 

Beispiel Prophylaktisch einfach

 

Vorbeugend heißt. Während meiner

 

ehrenamtlichen Tätigkeit als

 

"Beauftragter für die Belange Behinderter

 

Menschen" der Stadt Rendsburg und der

 

Stadt Büdelsdorf bemerkte ich dass viele

 

wichtige Informationen einfach

 

unverständlich sind. Darum werde ich

 

versuchen keine Fremdworte oder

 

Abkürzungen zu gebrauchen. Sonst steht

 

eine Erklärung über dem Text.

 

Barrierefrei (Behindertengerecht).

 

Was heißt das?

 

Im

 

Landesbehindertengleichstellungsgesetz

 

für Schleswig-Holstein (LBGG-SH) steht

 

die Erklärung:

 

 

(3) Barrierefrei sind bauliche und sonstige

 

Anlagen, Verkehrsmittel, technische

 

Gebrauchsgegenstände, Systeme der

 

Informationsverarbeitung, akustische und

 

visuelle Informationsquellen und

 

Kommunikationseinrichtungen sowie

 

andere gestaltete Lebensbereiche,

 

wenn sie für Menschen mit Behinderung

 

in der allgemein üblichen Weise,

 

ohne besondere Erschwernis und

 

grundsätzlich ohne fremde Hilfe

 

zugänglich und nutzbar sind.

 

Aufgrund der sehr Unterschiedlichen

 

Behinderungen und der dadurch sehr

 

verschiedenen Bedürfnisse kann es,

 

meiner Meinung nach,

 

keine 100 Prozentige Barrierefreiheiten

 

geben.

 

 

Ein Beispiel:

 

Für Sehbehinderte und Blinde

 

Menschen ist ein 3cm hoher Bordstein

 

an Straßenübergängen sehr wichtig zur

 

Orientierung.

 

Ein Rollstuhlfahrer hätte am liebsten gar

 

keinen Bordstein an solchen Stellen.


.